Gesundheit – Widersprüche bei Menschen..


Hier und da hört/liest man Beiträge in denen es um Handystrahlung geht bzw. allgemein um Elektrosmog handelt. Besorgte Menschen äußern sich, bringen ihre Sorgen vor. Mittlereweile gibt es einige wenige Studien, aber sie unterscheiden sich in den Ergebnisse erheblich. Teilweise bis zum gegenteiligen Behaupten.

Ich selbst nehme Gesundheit sehr ernst, bin und möchte aber kein „Gesundheitsapostel“ sein, die bei jedem Bissen überlegen, wieviel Microgramm von Irgendetwas drin sein könnte. Schliesslich MUSS ich essen, und die Angaben von Herstellern sind oft nur ein Witz. Zwar gut gemeint aber eben hintenrum doch oft unehrlich.

Strahlenbelastung nehme ich ernst, aber auch die Berichte. Ernst genug um sie kritisch zu beobachten. Ein Institut stellt fest, gefährlich. Ein anderes Institut stellt fest, nicht gefährlich. Ein drittes stellt fest, es existieren keine Langzeitstudien. Und genau dieser Kreislauf findet seit Jahren statt.

Aber mal etwas Anderes was die Gesundheit betrifft:

Vor Einigen Jahren war ein regelrechter BSE-Wahn in Deutschland festzustellen. Der Rindfleischverkauf fiel um 50%. Die Leute waren mehr als besorgt. Eine Handvoll Leute starb, aber bisher konnte man keine Verbindung zwischen den Jacob-Kreutzfeld bei Menschen und BSE bei Rindern feststellen. Es blieb bei einem Verdacht. Nun gut, kann man sagen, aber Vorsicht ist Vorsicht. Akzeptiere ich.

Auf der Anderen Seite sterben in Deutschland ca. 115 000 Menschen jährlich an Lungenkrebs. Und zwar wegen des Rauchens. Und das ist wissenschaftlich nachgewiesen.
Nicht auszudenken wenn jährlich 100 000 Menschen wegen Rindfleisch sterben würden.
Nicht nur dass Raucher im Prinzip die Gesundheit höhnen, nein, sie kämpfen sogar für ihre „Rechte“. Nicht selten hört man Aussagen wie:“Ich habe das RECHT rauchen zu dürfen.“ oder: „Raucher wollen rauchen..“. „Hexenjagd auf die Raucher…“
Rauchen ist gemäß solcher, ein Symbol für Freiheit und Genuß…
Man stelle sich das gleiche Verhalten bei BSE-verseuchten Rindfleisch vor…

Fazit:
Ein Raucher der sich über Strahlung oder Elektrosmog aufregt ist eigentlich ein Witz.
Ein Raser, betrunken, der sich nix dabei denkt auch in der Stadt zu Rasen, ist beängstigt wegen Nickel im Salat…(wegen der Xundheit…)

Ein Manager der schon einen Herzinfarkt gehabt hat (oder kurz davor ist), weil er bei der Arbeit keine Grenzen kennt und/oder kein Gefühl hat, der sollte sich keine Sorgen wegen Elektrosmog u.ä. machen. Ihn wird wahrscheinlich etwas Anderes umbringen….

In Bezug auf Strahlengefahren denke ich:
Erst die Teller waschen, dann über Chemikalien im Essen nachdenken.
Erst das Messer aus dem Rücken ziehen, dann den Dorn im Finger beachten.

Das könnte Dich auch interessieren …